Schülerparlament

Toggeli_9-01„Wir nehmen uns Zeit, unsere Schule
weiter zu entwickeln.“

Zur Wolke

Konzept Schülerparlament

 

Interviews der Schülerschaft zum Schülerparlament. (2016)

  1. Was ist ein Schülerparlament
    Eine Gruppe Schülerinnen und Schüler die Ideen haben, darüber diskutieren und wenn sie eine Lösung gefunden haben, stimmen sie darüber ab.
    Das Schülerparlament dient dazu, dass wir Schülerinnen und Schüler an unserer Schule ein Mitspracherecht haben.
    Wenn wir abgestimmt haben, können wir das Anliegen der Schulleitung weiter leiten. Je nachdem wird unsere Idee dann umgesetzt.

 

  1. Zusammensetzung des Schülerparlaments und Wahlen
    Am Anfang des Schuljahres wählen die 3./4. und die 5./6. Klassen je eine Klassenvertreterin oder einen Klassenvertreter. (4 Mitglieder)
    Ab der 3. Klasse können alle Schülerinnen und Schüler für das Schülerparlament kandidieren.
    Eine Liste mit den Kandidierenden wird an der Schulhaustür aufgehängt.
    Es werden mindestens 6 und höchstens 10 weitere Mitglieder ins Parlament gewählt.
    Man darf einmal wiederkandidieren.
    Wahlberechtigt sind alle Dritt- bis Sechstklässler.

 

  1. Aufgaben und Kompetenzen
    Im Schülerparlament können die Mitglieder
    – Ideen einbringen
    – Anliegen aus den Klassen einbringen
    – über Probleme diskutieren und Missstände an der Schule kritisieren
    – Lösungen für Probleme suchen
    – Verantwortung übernehmenDas Schülerparlament hat Antragsrecht in der Lehrerkonferenz.
    Das Schülerparlament kann Arbeitsgruppen (AG) einsetzen, wenn Themen vertiefter bearbeitet werden müssen.
  2. Organisation und Abläufe
    Anfangs Schuljahr führt der Vorstand des Schülerparlaments eine Infoveranstaltung in den 3./4. und 5./6. Klassen durch. Anschliessend finden die Wahlen statt.An seiner ersten Sitzung wählt das Schülerparlament einen Vorsitzenden oder eine Vorsitzende, einen Protokollführer oder eine Protokollführerin und zwei weitere Mitglieder. Diese bilden den Vorstand.
    Die zwei Vorstandsmitglieder ohne Amt vertreten auch die Kindergärteler und die 1./2. Klässler.
    Diese Ämter kann man ab der 4. Klasse übernehmen.Die Sitzungen finden in der Regel jeden Monat einmal statt am Mittwoch von 11.05 – 11.50.

Bei Bedarf kann eine ausserordentliche Sitzung einberufen werden.
Der Vorstand sammelt die Traktanden und gibt die Traktandenliste 3 Tage vor der Sitzung den Mitgliedern ab.

Eine Lehrperson begleitet das Schülerparlament als Parlamentscoach. Sie leistet bei Bedarf Hilfestellungen und achtet darauf, dass die Arbeit des Schülerparlaments innerhalb ihres Einflussbereiches stattfindet. Sie stellt den Informationsfluss zur Schulleitung und Lehrerkonferenz sicher. Sie ist nicht stimmberechtigt.

  1. Informationsfluss
    Die Klassenvertreterinnen und Klassenvertreter bringen Informationen, Fragen und Anregungen aus dem Schülerparlament in ihre Klassen. Sie holen Meinungen und Rückmeldungen aus den Klassen ein.
    Die beiden Vorstandsmitglieder ohne Amt stellen den Kontakt zu den Kindergärtelern und den Erst- und Zweitklässlern her.
    Der Parlamentscoach informiert die Klassenlehrpersonen über anstehende Klasseninputs.
  2. Diplom
    Jedes Mitglied bekommt am Ende seiner Amtszeit ein Diplom.
    Das Diplom der Vorsitzenden oder des Vorsitzenden bekommt einen goldenen Stern.
    Das Diplom der Protokollführerin oder des Protokollführers bekommt einen silbernen Stern.

 

 

 

Müntschemier, 25. Juni 2015

Gruppe „Schülerparlament gründen“
Taisha, Nicola, Cécile, Paulo, Kevin, Damien, Corina, Helder, Pedro, Patrik, Timo, Marco, Monika Wohlgemuth